DRAGICA RAJČIĆ HOLZNER

Schweizer Literaturpreis 2021 für "Glück"
 

Liebe um Liebe, Matthes&Seitz 2020

Dragica Rajčić Holzner verfasste zuerst Gedichte, bevor sie Romane zu schreiben anfing. In Liebe um Liebe ist dies sehr spührbar. Virtuos und atemlos, mit tollen Wortschöpfungen und eingeflochtenen, nicht immer übersetzten kroatischen Wörtern und Sätzen reisst Rajcic die Leserin und den Leser mit. Der Roman, eine Logbuch über die Liebe und deren verschiedenen Formen der Gewalt, zeigt zart und roh zugleich, die Ursachen von Hass und Liebe auf. Er verdeutlicht den sich im säkularisierten Jugoslawien hartnäckig als Wertessystem haltende Katholizismus.  Die Ich-Erzählerin, Ana Jagoda, flieht aus einem abgelegenen Dorf in Dalmatien, welches ironischerweise Glück heisst.  Das Glück, eine zu grosse Utopie, an welcher auch Ana und Igor, ihr Ehemann, schlussendlich scheitern. Beide werden versuchen, den durch Krieg und Patriarchat traumatisierten Menschen zu entrinnen, indem sie  im anderen die nicht erhaltene Elternliebe suchen und sich in den Sehnsuchtsort USA absetzen. Doch ist es gerade auch dieser überfordernde Wunsch, der es verunmöglicht, dass sie zusammen bleiben können. Für Igor wird es zunehmend unerträglich und bedrohlich, als Ana sich in den USA als Schreibende durchsetzt. Noch wütender wird er. Sprachlosigkeit und Schreiben stehen in grosser Konkurrenz zueinander. Für Ana ist das Schreiben der Weg, das Werkzeug, um sich zu schützen, sich zu finden und aus sich herauswinden. Liebe um Liebe ist literarisch und inhaltlich überzeugend.  Sehr empfehlendwert.

 Andrea Peterhans, mille et deux feuilles, Zürich

LESUNGEN

UND SONSTIGE VERANSTALTUNGEN

 

© 2015 Dragica Rajcic

  • Grey Facebook Icon
  • Grey Twitter Icon